Laternen weisen die Wege

doch blockieren die Sicht

denn ist der Feind der Sterne

in der Regel das Licht

.

Im Schatten jener Laternen

entging uns für lange Zeit

welche Wunder entstehen

in vermeintlicher Dunkelheit

.

Unter dem bleiernen Mantel

der verhängnisvollen Nacht

ist oftmals gesegnet

wer unter freiem Himmel wacht

.

Denn wer die Augen gen Himmel richtet

erkennt dann und wann

dass Licht nicht nur erleuchten

sondern auch blenden kann

.

.

(Geschrieben im Rahmen des Schreibwettbewerbs “ZeichenSetzen” der Akademie für Kommunikation in Stuttgart. Dieses Gedicht belegte in der Kategorie “Twitter-Geschichte” den 1. Platz.)

Advertisements